Startseite BaWiG

BaWiG facebook

Suche innerhalb des Bildungsangebots:

 

Kontakt
Impressum
Datenschutz
AGB

 



BaWiG Newsletter abonnieren

Marcello Ciarrettino

Marcello CiarrettinoBerufliche Laufbahn

  • seit 1988 in der Pflegepraxis tätig
  • 1996 Examen Krankenpfleger
  • 1997 - 2001 Pflegedienstleitung amb. Pflegedienst
  • 1997 - 1999 Weiterbildung zum Lehrer für Pflegeberufe
  • 1998 - 2000 Fachpflege für Hyperbare O2 – Therapie – Druckkammerzentrum für Tinituserkrankungen und Diab. Fußsyndrom
  • 1999 - 2001 Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie
  • 2002 - 2006 Weiterbildungsleiter Fachpflege für Intensivpflege und Anästhesie
  • 2002 - 2004 Ausbildung zum staatl. geprüften Podologen
  • 2004 Weiterbildung zum Berater von Patienten und deren Angehörigen (Uni Witten / Herdecke)
  • seit 2004 Schulleiter staatl. anerkannte Podologie Schule Essen
  • 01.2006 Begründer der Bildungsakademie und Wissenschaft im Gesundheitswesen BaWiG GmbH
  • 12.2006 Experte für Versorgungsprozesse und –Strukturen bei Menschen im Wachkoma Universität Witten/Herdecke 3 Semester
  • seit 03.2007 Geschäftsführender Gesellschafter BaWiG GmbH
  • 10.2008 Abschluss Diplom Pflegepädagogik (FH)
  • seit 2010 Lehrbeauftragter der Universität Witten Herdecke- Department Pflegewissenschaft
  • seit 2011 Lehrbeauftragter der Hochschule Gesundheit Bochum Gesundheitscampus
  • 2012 Abschluss Pflegegutachter und Pflegeberater nach  § 7a SGB XI
  • 2014 Abschluss Case Manager (DGCC - Uni Witten/ Herdecke)
  • seit 2014 Hauptschöffe Amtsgericht Essen

Vorträge

  • 23.03.2000 Fachtagung Einsatz einer IABP im Herzkatheterlabor – Pflegerische Herausforderung – Elisabeth Krankenhaus Essen
  • 16.03.2005 Fachtagung Wachkoma – Die Weiterbildung Pflegeexperte für Menschen im Wachkoma - Bildungszentrum Ostalb Klinikum, Aalen
  • 26.02.2006 Pflege kritisch Kranker – Pflege von Menschen im Wachkoma – Universität Düsseldorf
  • 01.-02.03.2007 Menschen im Wachkoma, Pflegerische Herausforderungen - Evang. Bildungstätte Berlin
  • 23.-24.05.2007 Hygiene und Gesundheitstage, Stadthalle Soest
  • 14.09.2007 Fachsymposium Ev. Krankenhaus Oldenburg anl. 10 Jahres Jubiläum Leitung: Prof. Dr. med. Zieger
  • 25.-26.09.2007 1. Bundeskongress Expertise Wachkoma Essen
  • 11.10.2007 Fachtagung Friedehorst anl. 10 jähriges Jubiläum Via Vita Abteilung Wachkoma Vortrag und Workshops
  • 30.05.2008 2. Pflegefachsymposium Wachkoma in Brilon – Moderation
  • 14.06.2008 Jahrestagung Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. - Hannover - Pflegeherausforderung Menschen im Wachkoma
  • 18.06.2008 Schnittstellenmanagement aus pflegerischer Sicht - Neue Gesetzgebung §119b SGB V – Essen –
  • 10.09.2008 1. Forum für Pflegedienstleiter aller Essener Alten- und Pflegeheime– Heimaufsicht – großer Ratsaal in Essen Thema: Heimbeatmung in Alten- und Seniorenheime
  • 14.10.2008 1. Fachtagung Wachkoma – Osterholz-Scharmbeck- Haus am Brakhof – Pflegebesonderheiten bei Menschen im Wachkoma
  • 11.11.2008 Fachtagung Wachkoma- Eröffnungsfeier Neuro Care Fachpflegezentrum Seniana Hünfeld
  • 15.11.2008 Symposium Neue Trends in der Neurologie – Neurologische Klinik GmbH- Bad Neustadt
  • 23.03.2009  Vortrag HD Ahrensburg Prozess Wachkoma und minimaly conscious State
  • 15.05.2009 Fachtagung außerklinische Beatmung Haus Oase Brilon –Vorstellung der Leit- und Richtlinien Qualifikation außerklinische Beatmungspflege
  • 29.10.2009 Fachtagung Schwerstpflege und Heimbeatmung  Via Vita Bremen-Friedehorst- Pflegeherausforderung Menschen im Wachkoma
  • 05.03.2010  Fachtagung Behinderung und Sexualität - München Stiftung Leben Pur - Aspekte bei Menschen im Wachkoma- ein Fallbeispiel
  • 19.05.2010 1. Homcare Kongress Hannover - Ohne Profipersonal kein Angebot
  • 27.08.2010 4. Pflegefachsymposium Wachkoma in Brilon – Soziale Wahrnehmung
  • 03.09.2010 homecare Leipzig - Anspruch an die professionelle Pflege und daraus resultierende Herausforderungen
  • 08.10.2010 REHACARE Fachsymposium Messe Düsseldorf-Pflegende müssen lernen wahrzunehmen.
  • 15.10.2010 Österreichische Wachkomagesellschaft – Wien Pflege von Menschen im Wachkoma, Leitlinien und qualitative Anforderungen
  • 30.10.2010  MAIK München – Endstation Wachkoma
  • 24.11.2010  Grotehof Essen – 10 Jahres Jubiläumsfeier Impulsreferat Wachkoma früher-heute-morgen
  • 12.03.2011  Kongress Stiftung Leben Pur München – Freizeitaktivitäten mit Menschen im Wachkoma
  • 12.05.2011 7. Bremer Wundkongress - Pflegeherausforderung Adipositas und Bariatric
  • 27.05.2011 19. Jahrestagung DIGAB und 6. Beatmungssymposium Berlin - Weiterbildungsmaßnahmen für Assistenten und Angehörige – wie gestalten?
  • 09.09.2011 2. Intensivpflegetag Universiätsklinikum Leipzig - Pflegeherausforderung Adipositas und Bariatric
  • 29.10.2011 MAIK 2011 - München- Pflegeherausforderung Adipositas und Bariatric
  • 26.04.2012 20. Jahrestagung DIGAB und 7. Beatmungssymposium Kassel - Wachkoma und Dekanülierung
  • 14.06.2012 7. Wartburg Symposium - Würzburg Neuigkeiten aus der Adipositaschirurgie, Essener Modellprojekt: Fortbildung Pflegeexperte Adipositas
  • 20.09.2012 Reutlinger Intensivpflegetage - Intensive Praxisanleitung- im Notfall auch nachts.
  • 26.10.2012 5. MAIK München-Intensive Praxisanleitung- im Notfall auch nachts.
  • 09.11.2012 Fachtagung Forum Gehirn Bad Schmiedeberg Pflegeherausforderung Wachkoma.
  • 20.02.2013 Vortrag Adipositas Pflegesymposium Uniklinikum Regensburg
  • 08.11.2013 6. MAIK Kontrolle ist gut Schulung ist besser
  • 10.05.2014 9. Beatmungssymposium Vortag „Wohngemeinschaften für technologieabhängige Menschen“ DIGAB – Ulm
  • 13.09.2014 Speyer Symposium Vortrag „Minimally Responsive State – neue Bezeichnung für altes Syndrom. Fluch oder Segen?“
  • 24.10.2014 - 7. MAIK Vortrag Pilotstudie Beatmungs-WG in NRW, München
  • 05.12.2014 Pflegewissenschaft Kongress Vallendar, Wieviel Bildung braucht eine Supernurse?

Publikationen

  • 2004 Die Weiterbildung Pflegeexperte für Menschen im Wachkoma in: Zeitschrift Wachkoma und danach 2004;03
  • 2005 Zustand vs. Prozess Wachkoma
    in: Fachzeitschrift Intensiv, 2005;13, Thieme
  • 2006 Hilft viel wirklich viel ?
    Fachzeitschrift für Podologie und Fußpflege, 12;2006, ZFD
  • 2007 Ausbildung zum Wachkomaexperten Ausgabe Zeitschrift NOT 4/2007
  • 2007 Professionelle Pflege von schwer Hirnverletzten Ausgabe Zeitschrift NOT 6/2007
  • 2009 Menschen im Wachkoma: eine Herausforderung für die Pflege; Ausgabe Zeitschrift Neurologie und Rehabilitation 1/2009;15 (1) 55-56
  • 2010 Kinder sind keine kleinen Erwachsenen: Zeitschrift „beatmet  leben“ 1/2010
  • 2010 Wachkoma und Sexualität Zeitschrift NOT 3/2010
  • 2010 Und wenn es Liebe wäre? In: Fachzeitschrift Die Schwester/ Der Pfleger 49. Jg. 07/10 Bibliomed M. Ciarrettino, A. Fröhlich, P. Nydahl
  • 2011 Wachkoma und Sexualität In: Leben pur - Liebe, Nähe, Sexualität N. Maier-Michalitsch, G. Grunick (Hrsg.) Verlag Selbstbestimmtes Leben ISBN 978-3-910095-83-0
  • 2011  Die Perspektive der professionell Pflegenden auf das Leben im Wachkoma In: Leben im Koma, Ralf J. Jox / Gian Domenico Borasio / Katja Kühlmeyer (Hrsg.), Verlag Kohlhammer ISBN 978-3-17-021755-3
  • 2011 Fehler dürfen nicht passieren-reden wir darüber = CIRS In: Gepflegt durchatmen, Verlag HBS GmbH Nr. 4 Oktober 2011, S. 4
  • 2012 Freizeitgestaltung mit Menschen im Wachkoma und MCS In: Leben pur - Freizeit; N. Maier-Michalitsch, G. Grunick (Hrsg.) Verlag Selbstbestimmtes Leben ISBN 978-3-910095-86-1
  • 2012 Zeitschrift WOMAN Ausgabe 25. Mai 2012, Nr. 11 "Unsere Liebe lebt weiter" Report Wachkoma S. 38-39 Interview Melanie Zingl Verlag Wien
  • 10.2012 Fachzeitschrift pflegenintensiv - Im Notfall auch nachts-intensive Praxisanleitung
  • 12.2012 Fachzeitschrift der Fuß - Der Umgang mit adipösen Menschen in der Podologie
  • 05.2013 Fachzeitschrift NOT - Excursionbericht Wien- Auf der Suche nach dem richtigen Begriff Wachkoma
  • 06.2013 Fachzeitschrift beatmet leben - Excursionsbericht Israel im St. French Hospital
  • 09.2013 Fachzeitschrift gepflegt durchatmen - Kontrolle ist gut-Schulung ist besser
  • 10.2013 Fachzeitschrift Intensiv Thieme- Lebensqualität Wachkoma -Biografiearbeit

Sonstiges

  • 2002 – 2007 Mitglied Arbeitsgruppe NEBEL der Universität Witten/Herdecke Ltg. Prof. Chr. Bienstein / Dr. Annett Horn
  • Seit 2004 Mitglied Schädel- und Hirnverletzten in Not Bundesverband
  • Seit 2006 Mitglied Forum Gehirn e.V.
  • Seit 2006 Assoziiertes Mitglied Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
  • Seit 2007 Mitglied DGP e.V. (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmung)
  • Seit 2007 Mitglied Österreichische Wachkomagesellschaft
  • Seit 2008 Mitglied Deutsche interdisziplinäre Gesellschaft für außerklinische Beatmung (DiGAB e.V.)
  • Seit 2009 Mitglied Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK e.V.)
  • Seit 2010 Online Berater Bereich Pflege und Sexualität Stiftung Leben Pur
  • Seit 2013 Mitglied der Arbeitsgruppe AG Beatmungs-WG´s der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft für außerklinische Beatmung (DIGAB e.V.)
  • Seit 2014 MAIK - Münchener außerklinischer Intensivkongress wissenschaftlicher Beirat
  • 2014 Leitung Pilotstudie im Auftrag des Gesundheitsministerium NRW - Wohngemeinschaften für technologieabhängige Menschen Uni Witten/ Herdecke
  • seit 2015 Mitglied im Projektbeirat des 3-jährigen BMBF Verbundprojektes „Arbeitsprozessintegrierte Kompetenzentwicklung in der Pflege“

zurück